Pfingsten
(von Hermann Claudius)


Lasst das Lärmen,
lasst die laute Stadt!
Wandert in die Weite,
trinkt euch augensatt!

Sehr die Knospen schwellen
heimlich Blatt für Blatt,
leuchtend wie ein Lächeln,
das noch Glauben hat.

Pfingsten! Lasst die Seele
tiefen Atem tun,
dass er ihr nicht fehle,
in sich selbat zu ruhn.

 Allen Müttern einen schönen Muttertag !
        wünscht die FWG Aar-Einrich 

Tagesordnung siehe AAR- EINRICH AKTUELL vom 11.06.2020 Seite 7 . 

 

Tagesordnung siehe AAR- EINRICH AKTUELL vom 11.06.2020 Seite 6 u. 7

Tagesordnung siehe AAR- EINRICH AKTUELL vom 11.06.2020 Seite 7

Tagesordnung : 

1.Niederschrift der letzten Sitzung

2.Beschlussfassung über die nach § 48 der GemO getroffen Eilentscheidungen des Bürgermeisters

3.Bericht der Verwaltung zur Umsetzung der Corona-Bekämpfungsverordnung

4.Vergabe zu Um-und Anbaumaßnahmen der Verwaltungsgebäude

5.Beratung und Beschlussfassung über die Fortschreibung der Lärmaktionsplanung der Verbandsgemeinde Aar-Einrich

6.Unterrichtung über das Ergebnis einer Prüfung

7.Sozialraumanalyse

8.Beratung und Beschlussfassung zur Umsetzung des runden Tisches zum Thema „Erneuerbare Energien“.

9.Anträge der Fraktionen

10.Sponsoringleistungen, Spenden und Schenkungen

11.Verschiedenes, öffentlich

12.Einwohnerfragestunde

13.Personalangelegenheiten

14.Grundstücksangelegenheiten

15.Verschiedenes, nichtöffentlich

16.Bekanntgabe der Beschlüsse aus dem nichtöffentlichen Teil

 

Am Dienstag 23.6.2020 war es nach langer Zeit endlich mal wieder soweit das die FWG Aar-Einrich sich persönlich treffen konnte um die Sitzung des VG Rates die am 29.6 im DGH in Hahnstätten statt findet zu besprechen . Getroffen wurde sich in Allendorf im Dorfkrug . 

Berichtet wurde von den Ausschusssitzungen und es wurde der öffentlche Teil der Sitzung besprochen . 

Die Fotos sind leider etwas dunkel geworden , aber das dient ja auch etwas dem Datenschutz :-) ;-) 

Förderzweck ist die Abdeckung Pandemie bedingter finanzieller Folgen.

Grundlagen für die Förderung sind:

-          Pandemie bedingter Netto-Einnahmenausfall, der nicht auf der Ausgabenseite abgedeckt werden kann.

 

-          Netto-Kosten abgesagter Veranstaltungen / Projekte, die nicht auf der Ausgabenseite abgedeckt werden können.

 

-          Netto-Einnahmeausfälle und Netto-Kosten müssen eine Folgewirkung der Corona-Pandemie 2020 sein.

 

-          Auf die Gewährung der Corona-Soforthilfe besteht kein Rechtsanspruch.

 

-          Die Zuwendung beträgt bis zu 50 % der nachgewiesenen Netto-Kosten bzw. Netto-Einnahmeausfälle, bis max. 2000 Euro pro antragstellenden Verein.

 

-          Die Förderung fließt an Vereine und Kulturinitiativen aus dem Rhein-Lahn-Kreis.

 

Hier der Link : https://www.rhein-lahn-kreis.de/aktuelles/2020/antrag-vereinsfoerderung/

Also lautet ein Beschluß,
Daß der Mensch was lernen muß. -
Nicht allein das Abc
Bringt den Menschen in die Höh';
Nicht allein in Schreiben, Lesen
Übt sich ein vernünftig Wesen;
Nicht allein in Rechnungssachen
Soll der Mensch sich Mühe machen,
Sondern auch der Weisheit Lehren
Muß man mit Vergnügen hören.
- Wilhelm Busch

In loser Reihenfolge besuchen die Mitglieder der FWG Aar-Einrich e.V. heimische Unternehmen und Institutionen um sich über deren Arbeit zu informieren und Ansprechpartner vor Ort für Probleme und Anliegen zu sein.

Nach einer langen Corona bedingten Pause führte der erste Besuch in diesem Jahr zur Wildtier-Auffangstation in die Klingelbacher Mühle. Schon seit 37 Jahren besteht diese Institution, die weit über die Grenzen des Einrichs hinaus bekannt ist. Biga Kruse und ihr Mann Dieter widmen sich hier mit großem Engagement und viel Herzblut der Pflege verletzter Tiere und der Aufzucht verwaister Jungtiere.

Auf dem weitläufigen Gelände ist alles auf die Bedürfnisse der Tiere angestimmt. Artgerecht werden hier vom kleinen verletzten Entlein, über Greifvögel, Störche, Rehkitze, Schildkröten, Leguane, Pfaue, Esel, Lamas und, und, und … gehalten. Man kann die Tiere gar nicht alle aufzählen, die sich weitgehend frei auf dem Gelände bewegen. Nicht zu vergessen die vielen Kängurus, deren Biga Kruses besondere Fürsorge gilt. Viele hat sie schon aufgezogen und versorgt, trägt die Winzlinge immer in einem Tragebeutel an ihrem Körper um ihnen das Gefühl der Mutterwärme zu geben.

Anschaulich erklärt sie den Besuchern die verschiedenen Tiere, ihr Geschichte und ihre Bedürfnisse. Alle Tiere haben Namen und viele sind durch den nahen Kontakt zum Menschen handzahm. Gespannt verfolgt man ihre Erzählungen und bewundert ihr Engagement und ihren Einsatz zum Wohl der Tiere. Wenn die Tiere in der Lage sind selbst für sich zu sorgen, werden sie nach der Heilung bzw. nach der Aufzucht auch wieder ausgewildert. Nur für einen kleinen Teil der Tiere ist die Klingelbacher Mühle ein dauerhaftes Zuhause, denn sie würden in der freien Wildbahn verenden, da sie sich nicht selbstständig ernähren können.

Die Mitglieder der FWG bedanken sich für die unterhaltsame und sehr informative Führung bei Biga und Dieter Kruse mit 2 Zentnern Weizen als Futterspende.

Die FWG Aar-Einrich wünscht dem Ehepaar Kruse noch viele Kraft und Ausdauer für ihre aufopfernde Tätigkeit.

Hier der Link zur Homepage: http://www.klingelbachermuehle.de/

oder bei Facebook : https://www.facebook.com/biga.kruse

 

Die Veranstaltung findet unter Wahrung der Corona-Verordnung des Landes RLP statt.

Bitte an den Mund-Nasen-Schutz denken.

 

Tagesordnung:

 

  1. Begrüßung durch den Vorsitzenden
  2. Kurze Infos aus den Ausschüssen
  3. Vorbereitung der VG-Ratssitzung am 21.09.2020
  4. Offene Diskussion weiterer aktueller kommunalpolitischer Themen

 

 

 

Information an alle Mitglieder: der fällige Mitgliedsbeitrag wird am 01.10.2020 per SEPA-Lastschrift eingezogen.

 

 

 

Freundliche Grüße,

 

Hayda Rübsamen

Medienbeauftragte

 

 

Thema:  Wasserversorgung in der VG Aar-Einrich

Wassermeister Bernd Macke erläutert uns die aktuelle Situation und die

geplante weitere Entwicklung innerhalb der VG

Wann:    Samstag, den 26.09.2020 um 10 Uhr

Wo:        Stadthalle Katzenelnbogen, Römerberg

 

Wie ist die aktuelle Situation der Wasserversorgung in der VG? Gibt es auch

bei uns schon Engpässe aufgrund der anhaltenden Trockenheit? Welche Unterschiede gibt es im Bereich

Aar und Einrich.

Welche weitere Entwicklung ist geplant? Wie werden sich die Wassergebühren

entwickeln? Wie kann Vorsorge getroffen werden um Engpasse bei der Wasserversorgung zu

vermeiden, sowohl von den Werken auch als von den Bürgern selbst? Sind in Zukunft Vorgaben, wie

z.B. Zisternen, in den Bebauungsplänen sinnvoll? Und, und, und ….

 

Es gibt sicher noch jede Menge Fragen zu dem Thema. Lassen wir uns von Bernd

Macke informieren und anschließend über dieses interessante Thema, das uns

alle betrifft, diskutieren.

 

Die Vorgaben der Corona-Verordnung werden eingehalten. Bitte die AHA-Regeln

beachten.

Wir freuen uns auf eurer Kommen.

FWG Aar-Einrich e.V.

 

Hayda Rübsamen

Medienbeauftragte

Die FWG Aar-Einrich e.V. lädt alle Mitglieder und interessierte Bürgerinnen und Bürger zum  „FWG-Stammtisch – offene Diskussionsrunde zu kommunalpolitischen Themen“ am Freitag, den09.10.2020 um 19 Uhr ins Ratsstübchen in Hahnstätten ein.

Lasst uns gemeinsam ein Resümee ziehen zu einem Jahr VG Aar-Einrich und der Arbeit in den Gremien. Welche Punkte der Angleichung innerhalb der neuen VG wurden schon umgesetzt oder wie ist der Sachstand bei den bereits angegangenen, aber noch nicht umbesetzen Punkten?

Welche Punkte bewegen unsere Bürgerinnen und Bürger besonders und wie können wir dazu beitragen diese in den Gremien entsprechend ihrer Bedeutung voranzutreiben?

Lasst uns gemeinsam darüber „schwätze“!!!

Die Vorgaben der Corona-Verordnung werden eingehalten. Bitte die AHA-Regeln beachten.

Der Vorstand freut sich auf eurer Kommen und eine rege Diskussion.

 

FWG Aar-Einrich e.V.

Hayda Rübsamen

Medienbeauftragte

Wird auch bei uns das Trinkwasser aufgrund der anhaltenden Trockenheit knapp, wie schon in vielen angrenzenden Verbandsgemeinden? Wie steuern die Werke dem entgegen, welche Maßnahmen müssen für die Zukunft ergriffen werden, um die Trinkwasserversorgung der Bürgerinnen und Bürger in der VG Aar-Einrich zu sichern? Dies sind nur einige der Fragen, die die FWG Aar-Einrich e.V. dazu veranlasst haben, Kontakt mit dem Bürgermeister der VG Harald Gemmer aufzunehmen und um entsprechende Information zu bitten.

Diese wurden sehr kompetent von Wassermeister Bernd Macke geliefert. In einem ersten Schritt informierte er über die Unterschiede zwischen Aar und Einrich. So sind zwar die Einwohnerzahlen und damit auch die Verbräuche annähernd gleich, die Fläche im Einrich allerdings fast doppelt so groß. Daraus resultieren ca. 180 km Wasserleitung im Einrich gegenüber ca. 100 km auf der Aar.

Während die Trinkwasserversorgung anteilig im Bereich Aar mehr über Quellen gesichert wird, erfolgt dies im Einrich mehr über Tiefbohrungen. Der Einrich ist, außer im Bereich Gutenacker/Bremberg, über ein Ringsystem miteinander verbunden, sodass darüber ein Ausgleich bei unterschiedlich hohen Verbräuchen erfolgen kann. Außerdem wird schon längere Zeit Wasser aus dem Fachinger Stollen von der VG Diez zugekauft und in dieses Ringsystem eingespeist. Im Bereich Aar sind es 6 Versorgungsgebiete, die die ihnen angeschlossenen Bereiche versorgen.Beide Systeme können über Fernwartung gesteuert werden.

Herr Macke sieht ein großes Potenzial an Synergieeffekten durch die Zusammenlegung der beiden Werke, insbesondere bei der Wartung der über 7000 Hausanschlüsse, bei denen ca. 1200 Wasserzähler jedes Jahr turnusmäßig ausgetauscht werden müssen, bei der Beschaffung von Material und bei dem einheitlichen Ausbau des Versorgungsnetzes.

Trotz sinkender Grundwasserspiegel und teilweise stark erhöhtem Verbrauch konnten bisher selbst Spitzenverbräuche abgedeckt werden, sodass die Bürger noch keine Einschränkungen hinnehmen mussten.

Für die Zukunft bedeutet dies aber kein Ausruhen auf dem aktuellen Status, da waren sich alle Teilnehmer einig, sondern die Erstellung eines zukunftsorientierten Wasserkonzepts für die VG Aar-Einrich, um die Trinkwasserversorgung dauerhaft zu sichern.  Dies wird sich sicher aus verschiedenen Komponenten zusammensetzen, wie z.B. Anbindung des Bereichs Gutenacker/Bremberg an die Ringversorgung, vielleicht Zubringung von Diezer Wasser auch in den Bereich Aar über eine Anbindung im Bereich Lohrheim, Angleichung der beiden Fernwartungsnetze, Anschaffung eines Notstromaggregates zur Sicherung der Stromversorgung, Versickerung von Oberflächenwasser und damit Rückführung in den Wasserkreislauf, tiefere Bohrungen, und, und, und. Es gibt sicher viele Möglichkeiten, die von den Werken geprüft werden müssen und dann den politischen Gremien zur Beratung und Beschluss vorgelegt werden. Für die anwesenden Ausschuss- und Ratsmitglieder sind daher die von Hr. Macke dargestellten Informationen wichtig für ihre Entscheidungsfindung.

Jedem Einzelnen müsste inzwischen bewusst sein, wie wichtig Wasser für unser Leben ist und jeder sollte bestrebet sein seinen Wasserverbrauch so gering wie möglich zu halten. Ca. 130 l/Tag verbraucht jeder in der VG. Da sollten auch die Bürger darüber nachdenken, ob die Blumen oder der Rasen mit Trinkwasser gegossen werden müssen oder ob nicht das Sammeln von Regenwasser Sinn macht oder beim Neubau gleich eine Zisterne mit eingeplant wird. 

Denn in unserem eigenen Interesse – „Wasser – jeder Tropfen zählt“, damit die Werke uns auch in Zukunft noch sicher versorgen können.

Die FWG Aar-Einrich e.V. dankt Herrn Wassermeister Bernd Macke für die umfangreichen Informationen zum Thema und den konstruktiven Gedankenaustausch.

 

FWG Aar-Einrich e.V.

Hayda Rübsamen

Medienbeauftragte